Logo Bonns Fünfte - Inklusive Gesamtschule der Bundesstadt Bonn

Klassenfahrt der A1 nach Manderscheid

Am Dienstag, 6.9.2016, um 8 Uhr morgens versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler der Klasse A1 am Bonner Hauptbahnhof, um die viertägige Klassenfahrt nach Manderscheid anzutreten. Alle waren pünktlich, sodass wir, nach einer zügigen Verabschiedung der Eltern, stressfrei in den ICE nach Koblenz einsteigen konnten. Alle Schülerinnen und Schüler unterhielten sich angeregt und freuten sich auf die kommenden Tage. In Koblenz stiegen wir in die Regionalbahn ein, die uns nach Wittlich brachte. Dort angekommen, sollte es noch mit dem Linienbus nach Manderscheid, bis fast vor die Tür der Jugendherberge gehen, als uns der Busfahrer mitteilte, dass er so eine große Gruppe von Kindern ohne vorherige Anmeldung nicht mitnehmen könne. Was für ein Schreckmoment! Der nächste Bus sollte erst zwei Stunden später kommen und auch da war es nicht gesagt, dass dieser uns zur Jugendherberge bringen könnte. Glücklicherweise gab es einen weiteren (sehr netten) Busfahrer, der die ganze Geschichte mitbekommen hatte und wir schließlich einsteigen durften. Alle atmeten auf! In der Jugendherberge angekommen, wurden die Schülerinnen und Schüler zunächst von der Herbergsleitung willkommen geheißen, um anschließend ihre Zimmer zu beziehen. Nach einem leckeren Mittagessen (Bratwurst und Kartoffelpüree) machten sich alle bereit für die erste kleine Wanderung. Wanderschuhe an den Füßen, Rucksack mit einer großen Flasche Wasser auf dem Rücken und es konnte losgehen. Bei herrlichstem Wetter erkundeten alle Kinder mit ihren drei Lehrern die wirklich wunderschöne Natur und genossen von einigen Aussichtspunkten den Blick auf die Hoch- und Niederburg von Manderscheid.

Gegen 17.30 Uhr trafen wir wieder in der Jugendherberge ein und nach einem Abendessen verbrachten die Schülerinnen und Schüler ihre Zeit auf dem Außengelände der Jugendherberge mit Fußballspielen, Tischtennis spielen, auf dem Spielplatz oder saßen einfach nur draußen und unterhielten sich.

Am nächsten Tag, nachdem alle gefrühstückt hatten, hatten alle Kinder Zeit zur freien Verfügung und/oder nahmen an einigen Gruppenspielen, u.a. „The Tower of Power“ teil. Dabei gab es drei Teams und alle hatten eine Menge Spaß. Nachmittags machten sich wieder alle bereit für eine Wanderung. Bei wolkenlosem Himmel und Sonnenschein erkundeten wir weiter die Natur rund um Manderscheid und machten Pause an einem kleinen Bach, in dem sich die Schülerinnen und Schüler die Füße abkühlen konnten. Natürlich blieb es bei dem ein oder anderen nicht nur bei nassen Füßen…

Nach dem Abendbrot (und des Abräumens und Wischens der Tische, was immer besser klappte) verbrachten die Kinder wieder Zeit auf dem Jugendherbergsgelände und ein Highlight war sicherlich, dass Frau Nücken ihr Teleskop mitgebracht hatte und man einige Mondkrater beobachten konnte.
Am Donnerstag erkundeten die Kinder Manderscheid, indem sie eine Rallye quer durch den Ort machten und in Gruppen einige knifflige Fragen beantworten mussten. Die ersten drei Gruppen mit den meisten richtigen Antworten haben sogar etwas gewonnen (Eis, Schlüsselanhänger und Bleistifte). Nachmittags am Donnerstag traten wir unsere längste Wanderung an und wanderten auf dem sogenannten Achtsamkeitspfad, der einige spannende Stationen bereit hielt, wie z.B. ein Fußbad oder die Möglichkeit mit Hilfe eines … die Geräusche der Natur besser wahrzunehmen.