Logo Bonns Fünfte - Inklusive Gesamtschule der Bundesstadt Bonn

Ein Hund für die Schule

Sam wird sich pudelwohl an Bonns Fünfter fühlen!



Hunde haben nachgewiesenermaßen psychologische Wirkungen auf ihre menschliche Umgebung.Sie fördern die Emotionalität, Sozialkompetenz, Rücksichtnahme, Ruhe und Aufmerksamkeit und tragen somit zu einer noch besseren Atmosphäre im Zusammenleben bei. Was bedeutet das für Bonns Fünfte? Es bedeutet, dass nach den Weihnachtsferien unser Schulhund Sam (s. Foto) die Schulsozialpädagogik unterstützen wird. Sam ist im privaten Besitz und lebt mit familiärem Anschluss bei unserer  Schulsozialpädagogin Frau Lubomierski. Sam ist ausreichend geimpft und wird regelmäßig entwurmt. Bei Bedarf wird er bestmöglich tierärztlich versorgt. Die ersten elf Lebenswochen verbrachte Sam mit seinen sieben Geschwistern, seiner Mutter und einem sechsköpfigen Rudel. Die Züchterin legt sehr viel Wert auf eine sorgfältige Sozialisation. Im täglichen Geschehen spielten die fünf Kinder der Familie eine große Rolle. Die Züchterin selbst arbeitet mit ihren Hunden in einer Schule und verfügt über langjährige Erfahrung. Sam wurde schon im Alter voeun Wochen mit in die Schule genommen und hat gezeigt, dass er ein sehr ausgeglichenes, ruhiges und verträgliches Wesen besitzt.

Da ein Hund sein Leben lang mit Begeisterung lernt, wird bei Sam viel Wert auf eine gute Ausbildung gelegt. Er wird zunächst die Welpengruppe einer ausgewählten Hundeschule besuchen und im Anschluss weiterführenden Kurse. Frau Lubomierski und Sam arbeiten eng zusammen, so dass der Schutz des Tieres gewährt wird und die Schüler und Schülerinnen kontrolliert den Umgang mit Sam üben können.

Sollten Sie Fragen zu Sam haben, steht Ihnen Frau Lubomierski gerne zur Verfügung!