Logo Bonns Fünfte - Inklusive Gesamtschule der Bundesstadt Bonn

Die C5/6 war in der Ausstellung „Comics! Mangas! Graphic Novels!“ in der Bundeskunsthalle

Die Klasse  C5/6 war mit Frau und Herrn Seiler im Rahmen der Geschichtsrakete am Freitag, dem 2.6.17,  in einer sehr interessanten Ausstellung der Bundeskunsthalle zum Thema „Comics! Mangas! Graphic Novels!“ und hat sich mit bester Laune  in zwei geführten Rundgängen über die Geschichte des Comics informiert.

Mit rund 300 Exponaten aus Amerika, Europa und Japan wartete man in der bisher umfangreichsten Ausstellung zur Geschichte dieser Gattung in Deutschland an einem mit Sommerhitze allzu reich beschenkten Freitag auf. Die Schülerinnen uns Schüler erfuhren, dass trotz der Bildergeschichten von Künstlern wie Rodolphe Toepffer, Gustave Doré oder Wilhelm Busch, die auf Sprechblasen noch verzichteten, sich der Comic als erstes Bild-Massenmedium zum Ausklang des 19. Jahrhunderts in New York entwickelt hatte und zunächst von den unterschiedlichen Kulturen der Einwanderer inspiriert worden war.

Gesonderte Bereiche der Ausstellung sind Europa und Japan gewidmet, wo sich der Comic durch den Zweiten Weltkrieg erst spät verbreitet  und ganz eigene Traditionen ausgeprägt hatte. Ein aktuellerer Bezug zur Comic-Gattung bot sich den Schülern über die Comic Heroes „Spiderman, Batman oder Superman“, da die Zeit der Mickey-Mouse-Fans  und der Fix-und-Foxi-Fanatiker wohl längst vorbei ist.

Auf weitaus mehr Interesse bei den jungen Leuten stießen dagegen die zahlreichen Manga-Angebote aus Japan.  „Während die Zeichner in Europa die Bildsprache des Comics verdichten, fächert der Manga sich durch multiperspektivisches, filmisches Erzählen auf und ist damit in den letzten Jahren zu einer neuen weltweiten Jugendkultur avanciert“.

Über die sechs "Tim-und-Struppi"-Originale begeisterten sich eher die Lehrpersonen. Die Rundgänge endeten mit einem kurzen Verweilen in der atmosphärischen persischen Tee-Lounge, wo man sich noch ein wenig ausruhen und den klimatisierten Raum für eine kurze Erholung genießen konnte. Es hat allen sehr gut gefallen und wir können die Ausstellung nur weiterempfehlen!