Logo Bonns Fünfte - Inklusive Gesamtschule der Bundesstadt Bonn

Oberstufe

Informationen zur Gymnasialen Oberstufe

Stand 10.10.2017

 

Informationstermine

1.    Bonns Fünfte informiert über die gymnasiale Oberstufe – für Eltern und Schülerinnen und Schüler

Dienstag, 14.11.2017, oder Mittwoch, 24.01.2018, Beginn 19:00 Uhr in der großen Aula unserer Schule in der August-Bier-Str. 2a.

2.    Bonns Fünfte live im Unterricht der Oberstufe

Information zur gymnasialen Oberstufe mit der Möglichkeit zum Unterrichtsbesuch für Schülerinnen und Schüler aus anderen Schulen

Mittwoch,  22.11.2017, von 9.15-11.30 Uhr, Wir starten in der kleinen Aula in der Eduard-Otto-Str. 9.

3.    Bonns Fünfte LIVE

Tag der offenen Tür am Samstag, 25.11.2017, von 11.00 -14.00 Uhr

 

Anmeldeverfahren

Wer von anderen Schulen in die Einführungsphase unserer Oberstufe aufgenommen werden möchte, muss an einem Beratungsgespräch mit Fr. Dr. Zimmer (Abteilungsleiterin Oberstufe) teilnehmen. Ab Januar 2018 kann über das Sekretariat ein Termin für das Gespräch vereinbart werden. Nicht volljährige Schülerinnen und Schüler müssen beim Beratungsgespräch von einer erziehungsberechtigten Person begleitet werden.

Bitte bringen Sie zur Beratung folgende Unterlagen in einer einfachen Dokumenthülle mit:

•    ein kurzes Bewerbungsschreiben mit Foto und Lebenslauf

•    Kopien der Zeugnisse der Jahrgangsstufen 9 und 10

•    das ausgefüllte Anmeldeformular

Im Falle eines Schulwechsels nach einer Wiederholung bitte zusätzlich:

•    Zeugnisse der Einführungsphase in Original und Kopie

 

Wie ist die Oberstufe aufgebaut?

Die Oberstufe setzt sich aus der Einführungsphase (an der Gesamtschule: Jahrgang 11) und der Qualifikationsphase 1 + 2 (an der Gesamtschule die Jahrgänge 12 +13) zusammen. Die Leistungen in der Qualifikationsphase gehen in die Abiturnote ein.

 

Welche Abschlüsse sind möglich?

•    Schulischer Teil der Fachhochschulreife

Er wird unter bestimmten Bedingungen am Ende des 1. Jahres in der Qualifikationsphase erreicht. Mit abgeschlossener Berufsausbildung oder nach einem einjährigen gelenkten Praktikum kann ein Fachhochschulstudium aufgenommen werden.

•    Allgemeine Hochschulreife

Sie ist die Voraussetzung für das Studium an deutschen Hochschulen.

Welche Fächer müssen gewählt werden?

In der Einführungsphase müssen alle Schülerinnen und Schüler den rechtlichen Vorgaben folgend die folgende Fächer belegen.

•    Deutsch
•    Mathematik
•    eine fortgeführte Fremdsprache
•    Kunst
•    mindestens ein Fach aus dem gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld
•    mindestens eine Naturwissenschaft
•    Religion (oder Philosophie )
•    Sport
•    eine zweite Naturwissenschaft oder eine zweite Fremdsprache

Zusätzlich müssen entweder
•    zwei weitere Grundkurse oder
•    zwei Grundkurse und ein Vertiefungsfach
•    oder eine neueinsetzende Fremdsprache und zwei Vertiefungsfächer
gewählt werden, damit die Mindeststundenzahl erreicht wird.

Wurde in der Sekundarstufe I nur eine Fremdsprache gelernt, muss Spanisch als neu einsetzende Fremdsprache gewählt werden.

Die Schülerinnen und Schüler müssen in der Oberstufe im Durchschnitt 34 Wochenstunden belegen. Die Grundkurse sind dreistündig. Ausnahmen sind die Vertiefungsfächer (zweistündig) und Spanisch (vierstündig). Vertiefungsfächer sind zur Förderung gedacht, der Unterricht wird nicht benotet. Sie können für ein Halbjahr gewählt werden.

In der Qualifikationsphase müssen mindestens 8 Grundkurse und 2 Leistungskurse belegt werden. Leistungskurse gehen mit doppelter Wertung in das Abitur und werden fünfstündig unterrichtet.

Bis Ende der Qualifikationsphase 2 (Jahrgangstufe 13) müssen folgende Fächer belegt werden:
•    Deutsch
•    eine Fremdsprache
•    Mathematik
•    eine Naturwissenschaft
•    eine Gesellschaftswissenschaft
•    eine zweite Naturwissenschaft oder eine zweite Fremdsprache

Bis Ende der Qualifikationsphase 1 (Jahrgangstufe 12) muss belegt werden:
•    Kunst/Literatur
•    Religion (Philosophie)

In der Jahrgangsstufe 13 muss ein Zusatzkurs Sozialwissenschaften belegt werden.

 

Das Besondere an Bonns Fünfter

Lernzeit: Selbstständiges Arbeiten ist ein Schwerpunkt unserer Schule in den Stufen 5-10. In der Oberstufe führen wir dies fort. Vier Tage in der Woche starten mit einer Lernzeit. Die Arbeitsräume sind ab 8 Uhr geöffnet,  spätestens um 8.30 müssen die Schülerinnen und Schüler anwesend und arbeitsbereit sein. Für jedes von den Schülerinnen und Schüler gewählte Fach liegen Aufgaben bereit, die die Schülerinnen und Schüler selber bearbeiten. Unterrichtende Lehrkräfte stehen unterstützend zur Seite. In der Zeit von 8.00 bis 8.30 sind eine Stufenleitung und auch die Abteilungsleitung regelmäßig anwesend, sodass organisatorische Fragen oder Beratungen kurzfristig und unkompliziert geregelt werden können.

Alle vierzehn Tage ist in der Zeit von 8.00 Uhr bis 8.30 Uhr eine Vollversammlung des Jahrgangs mit den Stufenleitungen, in der allgemeine Informationen gegeben werden und gemeinsam Vorhaben geplant werden können.

Unterrichtszeiten: Der Tag beginnt spätestens um 8.30 Uhr. Schüler*innen, die eine neueinsetzende Fremdsprache wählen, haben an einem Tag auch ab 8.00 Uhr Unterricht. Es gibt eine festgelegte Mittagspause an den langen Tagen Dienstag, Mittwoch und Donnerstag (Unterricht bis 16.00 Uhr) und am Freitag (Unterricht bis 15.40 Uhr). Am Montag endet der Unterricht um 14.00 Uhr.

Leistungskursangebot: Folgende Fächer bieten wir verlässlich als Leistungskurse an: Biologie, Geschichte, Deutsch, Mathematik, Englisch

Aktionswoche (in der Regel die zweite Woche nach den Sommerferien): Die Stufe lernt sich in unterschiedlichen Workshops kennen. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit Selbstorganisation und weiteren Arbeitstechniken auseinander. Den Abschluss bildet ein gemeinsamer Ausflug. In der Qualifikationsphase wird in diesem Zeitraum die Studienfahrt der Oberstufe stattfinden.

 

Was muss bei der Wahl der vier Abiturfächer beachtet werden?

Zwei Fächer müssen aus der Auswahl „Deutsch, Mathematik, Fremdsprache“ gewählt werden. Alle drei Aufgabenfelder (siehe Punkt 4) müssen durch die Wahlen abgedeckt sein. Ein Leistungskurs muss Deutsch, Mathematik, eine aus der Sekundarstufe I fortgeführte Fremdsprache (Englisch) oder eine Naturwissenschaft sein.

 

Wie unterstützen wir Schülerinnen und Schüler beim Wechsel in unsere gymnasiale Oberstufe?

Zur Information über die Wahlmöglichkeiten in der Oberstufe werden zuerst die notwendigen Rahmenbedingungen erklärt, die bei den Wahlen zu beachten sind. Anschließend stellen wir die für die Schülerinnen und Schüler neuen Fächer vor. Erst nach all diesen Veranstaltungen wählen die Schülerinnen und Schüler ihre Kurse. Das geschieht in einem persönlichen Gespräch mit den Beratungslehrpersonen (siehe unten).
Der Unterricht in den Pflichtfächern Mathematik, Deutsch, Englisch, Sport und in den Fächern Biologie und Kunst findet in der Einführungsphase im Klassenverband statt.

Jede Klasse hat eine Klassenleitung. Zwei Beratungslehrpersonen begleiten den Jahrgang bis zum Abitur. Sie sind für alle Fragen der Schullaufbahn zuständig und achten z.B. darauf, dass alle Entscheidungen der Schülerinnen und Schüler den rechtlichen Anforderungen genügen. Der ersten Tage des neuen Schuljahres und die Aktionswoche werden durch die Beratungslehrpersonen gestaltet und bieten den Schülerinnen und Schüler aus anderen Schulen eine gute Möglichkeit, Mitchülerinnen und -schülern und Schule in Ruhe kennenzulernen.

 

Wichtiges in Kürze

Fremdsprachen:

•    Neueinsetzend: Spanisch
•    Fortgeführt: Spanisch (aus Spanisch WP ab Jg. 6 und  Spanisch ab Klasse 8 zusammengelegt) und
•    ab dem Schuljahr 2019/20 Französisch (aus Französisch WP ab Jg. 6 und  Französisch ab Klasse 8 zusammengelegt)

Verlässliches Leistungskursangebot: Biologie, Geschichte, Deutsch, Mathematik, Englisch

Lernzeit: Jeder Tag startet um 8.30 Uhr mit einer Lernzeit in der Schülerinnen und Schüler, in den von ihnen gewählten Fächern eigenständig Aufgaben bearbeiten. Die unterrichtenden Lehrkräfte stehen unterstützend zur Seite.

Aktionswoche / Klassenfahrtswoche: In der Jahrgangsstufe 11 lernt sich der neu zusammengesetzte Jahrgang kennen und setzt sich mit Arbeitstechniken in der Oberstufe auseinander. In der Qualifikationsphase findet hier eine Studienfahrt statt.